Prävention mit Knochendichtemessung auch bei Männern

Osteoporose ist keine Frauenkrankheit – Knochendichtemessung hilft bei Diagnose und Therapie Mit einer Knochendichtemessung kann erhöhtes Risiko festgestellt werden. Unbestritten ist eine frühzeitige Therapie von Osteoporose der Schlüssel zu Lebensqualität – trotz der Erkrankung. Mithilfe einer Knochendichtemessung kann frühzeitig festgestellt werden, ob ein erhöhtes Frakturrisiko vorliegt. Wer bereits eine Osteoporose-bedingte Hüftfraktur erlitten hat, dessen Risiko für eine erneute Hüftfraktur ist

» Weiterlesen

Mit Knochendichtemessung Therapielücke schließen

Wie die Osteodensitometrie zu einer besseren Versorgung von Osteoporose-Patienten beitragen kann Eine frühzeitige Knochendichtemessung ist in vielerlei Hinsicht sinnvoll. Das Wichtigste in Kürze: – Nach einer Schätzung der International Osteoporosis Foundation (IOF) sind in Deutschland etwa 4, 2 Mio. Frauen und 1,1 Mio. Männer an Osteoporose erkrankt. – Eine bessere Versorgung der Patienten mit Knochendichtemessungen kann nach Einschätzung von Monika

» Weiterlesen

Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) und Vitamin D

Knochendichtemessung zeigt nur geringe Auswirkungen von Vitamin D auf die Knochendichte Die Knochendichtemessung liefert Daten zur Knochendichte und auch Knochenmasse. Wie wirkt sich die Gabe von Vitamin D3 bei älteren Menschen auf die Knochendichte aus? Dieser Fragestellung ging eine Doppelblindstudie mit 379 Teilnehmern nach[1]. Eingeschlossen wurden über 70 Jährige, die in Pflegeeinrichtungen leben und bei denen bisher keine Osteoporose-Diagnose vorlag.

» Weiterlesen

Knochendichtemessung: Was sagen die Werte aus?

Medi Manage Innovation informiert zur Messwertinterpretation bei der Knochendichtemessung Bei der Knochendichtemessung werden die sogenannten T- und Z-Werte ermittelt. Das international anerkannte Verfahren zur Beurteilung eines individuellen Frakturrisikos im Rahmen der Osteoporosediagnostik ist die Knochendichtemessung, medizinisch als Osteodensitometrie bezeichnet. Um die Knochendichte zu messen, werden heute verschiedene Verfahren angewendet. Dazu zählen – die duale Röntgen-Absorptiometrie (DXA), – die quantitative Computertomographie

» Weiterlesen

Knochendichtemessung bei Einnahme von Cortison

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin empfiehlt Knochendichtemessung bei Glukokortikoidgabe Regelmäßige Kontrollen durch eine Knochendichtemessung. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin gibt regelmäßig Empfehlungen ab, um Diagnostik und Therapie in verschiedenen Spezialgebieten zu verbessern. Im Bereich der Rheumatologie spricht sich die DGIM für eine Knochendichtemessung zu Beginn einer absehbar längerfristigen Therapie mit Glukokortikoiden aus. Darauf weist Monika Wüster, Geschäftsführerin von Medi-Manage

» Weiterlesen

Studie empfiehlt Knochendichtemessung

US-Institut rät zur Knochendichtemessung bereits bei Frauen über 65 Jahren Durch eine frühzeitige Knochendichtemessung kann das Risiko gesenkt werden. Nach den geltenden Leitlinien in Deutschland wird die Knochendichtemessung erst ab einem Alter von 70 Jahren bei Frauen, bei Männern ab 80 Jahren empfohlen, solange außer dem Alter keine weiteren Risikofaktoren vorliegen. Eine amerikanische Studie des U.S. Preventive Services Task Force

» Weiterlesen

Kontrolle mit Knochendichtemessung (Osteodensitometrie)

Stand der Osteoporose-Therapie in Europa – welche Rolle spielt die Knochendichtemessung? Knochendichtemessung gilt als Instrument der Osteoporose Therapie. Vor allem Hochrisikopatienten wird eine regelmäßige Knochendichtemessung empfohlen. Darauf weist Monika Wüster hin. Sie ist Geschäftsführerin von Medi-Manage Innovation GmbH mit Sitz in Mainz. Das Medizintechnikunternehmen stattet nicht nur Arztpraxen und Kliniken mit Geräten zur Osteodensitometrie aus, sondern bietet unter anderem Mietgeräte

» Weiterlesen

Fragen und Antworten (FAQ) zur Knochendichtemessung

Was ist die Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) und welche Aussagekraft hat sie? Die Knochendichtemessung als Standardverfahren zur Diagnose von Osteoporose. Die Knochendichtemessung mit Hilfe der DXA-Methode gilt heute als Standardverfahren zu Diagnose von Osteoporose. Dabei handelt es sich um eine krankheitsbedingte Abnahme der Knochendichte, die mit einem erhöhten Frakturrisiko einhergehen kann. Die Medi-Manage Innovation GmbH mit Sitz in Mainz ist ein medizinisches

» Weiterlesen

Knochendichtemessung und Osteoporose-Prävention

Lässt sich Osteoporose vorbeugen? Welche Rolle spielt dabei die Knochendichtemessung? Knochendichtemessung: Sie kann frühzeitige Hinweise auf Störungen geben. Bei gesunden Patienten gibt es ein Gleichgewicht zwischen dem Knochenauf- und dem Knochenabbau. Bei Osteoporose ist dieses Gleichgewicht gestört. Die Knochendichtemessung kann frühzeitig Hinweise auf solche Prozesse geben und einer präventiven Therapie dienen. Die Ursachen für Osteoporose sind dabei höchst individuell. Was

» Weiterlesen

Welche Verfahren verwendet die Knochendichtemessung?

Knochendichtemessung (Osteodensitometrie) ist ein wichtiges Diagnoseinstrument. Wie läuft sie ab? Mit der Knochendichtemessung Knochenerkrankungen feststellen. (Bildquelle: © Sagittaria / Focolai) Mit der sogenannten Knochendichtemessung, medizinisch als Osteodensitometrie bezeichnet, lässt sich eine Erkrankung der Knochen feststellen, die Osteoporose. Dabei kommt es zu einem fortschreitenden Verlust an Knochendichte und -masse. Die Osteodensitometrie misst dabei den Knochenmineralsalzgehalt und bringt ihn in Relation zu

» Weiterlesen
1 2 3