Trend zur Einfachheit

analytica 2018: Hanna Instruments fokussiert auf einfache Bedienbarkeit bei präzisen Ergebnissen

Trend zur Einfachheit

Mit dem neuen HI801 iris Spektralphotome-ter gibt Hanna Instruments Laboren die Freiheit, Substanzen

Vöhringen, 27. Februar 2018 – Auf der 26. internationalen Leitmesse für Analytik, der analytica 2018, zeigt Hanna Instruments vom 10. bis 13. April 2018 in München, warum der Fokus auf das Wesentliche zu den wichtigsten Charakteristika einer anwenderorientierten Messtechnik gehört. Auf dem Messestand (Halle A1, Stand 320) sind Lösungen für jeden Bedarf der Wasser-, Umwelt- und Lebensmittelanalytik zu sehen: angefangen mit erstmalig öffentlich präsentierten Geräten, wie dem HI801 iris Spektralphotometer und der HI9350xx Foodcare Thermometerserie, über pH-Meter, Titratoren und Refraktometer bis hin zu Trübungsmessgeräten und anwendungsspezifischem Zubehör.

Reduktion auf das Wesentliche

Der Einsatz von Messtechnik nimmt im beruflichen wie privaten Leben eine zunehmend bedeutende Rolle ein. Ob Hobbyaquarianer, Handwerker aus dem Sanitär- und Klima-/Lüftungsbereich oder Landwirt: Immer mehr Menschen, die keine fundierte Ausbildung in chemischer Analytik besitzen, greifen zu komplexen Messgeräten, um Wasserqualitätsparameter für ihre Arbeit oder ihr Hobby selbst zu bestimmen. In Industrie und Handel nehmen hingegen die Richtlinien hinsichtlich genauer Analysen und Kosten für die Vergabe der Messungen an externe Dienstleister zu. Eines haben alle Anwender jedoch gemein: Sie erfordern einfach zu bedienende und zuverlässig arbeitende Messgeräte.

“Den Trend zur Einfachheit hat Hanna Instruments vor einiger Zeit für sich erkannt und in der Entwicklung darauf gesetzt, dessen Anforderungen zu erfüllen”, sagt Dr. Dirck Lassen, General Manager der Hanna Instruments Deutschland GmbH. “Die meisten Nutzergruppen verzichten gerne auf nicht wirklich notwendige Luxus-Features, die die Bedienung erschweren und Geräte verteuern.” Hanna Instruments setzt deshalb auf folgende drei Schwerpunkte:

1. Beschränkung auf die für die gewünschte Messung wesentlichen Funktionen.
2. Entwicklung anwendungsspezifischer Instrumente, zum Beispiel pH-Meter für die Messung an Käseproben oder Titratoren für die Messung von Fruchtsäure.
3. Verstärkte Integration von Techniken zur automatischen Qualitätssicherung von Messwerten.
Sicherheit und Präzision

Bereits vergleichsweise einfache Geräte von Hanna enthalten Funktionen, die die korrekte Arbeitsweise und somit die Zuverlässigkeit und notwendige Vergleichbarkeit von Ergebnissen sicherstellen. So garantiert das einzigartige CAL Check™ bereits seit Jahren, dass pH-Meter, Photometer und Thermometer ihre Kalibrierung automatisch beim Gerätstart oder auf Knopfdruck prüfen. Professionelle Geräte besitzen zusätzlich die Möglichkeit GLP-Daten zu speichern, die eine spätere Rückverfolgung ermöglichen.

Für Laien und Profis

Die analytica gilt zweifelsfrei als wichtigste internationale Leitmesse ihrer Branche. An dem frei begehbaren, offenen Messestand (Halle A1, Stand 320) von Hanna Instruments werden die Messebesucher an sechs thematisch gegliederten Theken eine breite Auswahl analytischer Messgeräte in verschiedenen Applikationen sehen und auch selbst ausprobieren können. Sie decken die sechs Bereiche Lebensmittelanalytik, Photometer, Titratoren, Wasser- und Umweltanalytik, pH-Messung sowie professionelle Labormessgeräte ab.

Das neue kompakte HI801 iris Spektralphotometer misst beispielsweise präzise beliebige Wellenlängen im sichtbaren Spektral- sowie im nahen Infrarotbereich (zwischen 340 und 900 nm). Es unterstützt standardmäßig bereits mehr als 80 vorinstallierte, verbreitete chemische Analysemethoden für alle Bedarfe der Wasser- und Umweltanalytik, kann aber zudem um 100 weitere benutzerdefinierte Methoden erweitert werden. Die ebenfalls neue, fünfteilige HI9350xx Foodcare Thermometerserie für den Lebensmittelbereich bietet sowohl Thermistor- als auch Thermoelement-Thermometer der Typen K und T, jeweils mit fester oder austauschbarer Temperatursonde.

Am Mittwoch, den 11. April 2018, wird darüber hinaus zwischen 15.30 und 16.30 Uhr eine Vorführung des pH-Meters für Lebensmittel HI98161 am Messestand der GIT Verlags (Halle A2, Stand 304) zu sehen sein.

Die Hanna Instruments Deutschland GmbH wurde 1988 als Vertriebsniederlassung des französischen Tochterunternehmens von Hanna Instruments gegründet und Ende 2014 zum vollwertigen Tochterunternehmen mit Sitz in Vöhringen aufgewertet. Hanna Instruments ist der größte privatgeführte Hersteller von anspruchsvollen und kostengünstigen Messgeräten für breitgefächerte Anwendungen in Laboren, der Umwelttechnik und einer Vielzahl von Industrien zur Messung relevanter Wasserqualitätsparameter wie beispielweise des pH-Wertes, der Konzentration von gelösten Ionen mittels ionenselektiver Elektroden, des gelösten Sauerstoffs, der Trübung, der Leitfähigkeit, des elektrischen Widerstands oder der Temperatur. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten eine starke, global etablierte Marke – nicht zuletzt durch Produktinnovationen wie das 1986 eingeführte pHep (pH Electronic Paper), dass die Welt der Analytik revolutionierte und seither das einfache und präzise Messen des pH-Werts ermöglicht. Seit der Gründung von Hanna Instruments im Jahr 1978 arbeitet das Unternehmen mit seinen weltweit 60 Niederlassungen in über 40 Ländern an der Verbesserung von bestehenden Messtechnologien, um analytische Tests zu vereinfachen. Insgesamt bietet Hanna Instruments seinen Kunden mehr als 3.000 verschiedene Produkte an. Alle Hanna-Produkte sind in Übereinstimmung mit den CE-Richtlinien und der Hanna Instruments Produktionsstätten ISO 9001:2008 zertifiziert.

Firmenkontakt
HANNA Instruments Deutschland GmbH
Stefan Langner
An der alten Ziegelei 7
89269 Vöhringen
Tel.: +49 (7306) 3579 133
E-Mail: slangner@hannainst.de
Web: https://hannainst.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Alexander Jatscha
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
Tel.: +49 (0)89 41 95 99-14
Fax: +49 (0)89 41 95 99-12
E-Mail: alexander.jatscha@maisberger.com
Web: http://www.maisberger.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.