Wenn der Darm dicht macht: Analfissur durch Verstopfung

Wenn der Darm dicht macht: Analfissur durch Verstopfung

Leinsamen ist ein geeignetes Lebensmittel gegen Verstopfung (Bildquelle: pixabay)

Brennen und Juckreiz am After, Schmerzen während und nach dem Stuhlgang, Blut im Stuhl – das sind die Hauptsymptome einer Analfissur. Oftmals spielt eine Verstopfung dabei eine Rolle: Entweder war sie aufgrund von hartem Stuhl oder zu starken Pressens Auslöser des Risses. Oder es entsteht eine Verstopfung, weil die Betroffenen aus Angst den Toilettengang meiden. Kommt es dann doch zum Stuhlgang, sind die Schmerzen dabei noch größer als zuvor, da der verhärtete Kot an der Wunde reibt und diese noch verschlimmert.

Aus diesem Grund sind Verstopfungen ein ernstzunehmendes Problem für Menschen mit Analfissuren. Das wissen auch die Betreiber des rileystores ( www.rileystore.de). Hier werden hilfreiche Produkte gegen Analfissuren angeboten. Doch es geht auch darum, den Betroffenen echte Hilfe zu bieten. Im Blog des Unternehmens wird deshalb auf die Ursachen einer Verstopfung hingewiesen. Dazu gehört u.a. eine ballaststoffarme Ernährung, zu wenig Flüssigkeitszufuhr und Bewegungsmangel.

Ballaststoffreich und darmbakterienfreundlich ernähren

Natürlich gibt es auch viele hilfreiche Tipps, um einer Verstopfung vorzubeugen und ihr entgegenzuwirken. Der wichtigste dabei ist, die genannten Ursachen zu vermeiden – also ausreichend zu trinken, sich moderat zu bewegen und auf die Toilette zu gehen, wenn der Darm sich meldet. Vor allem auch auf die richtige Ernährung wird immer wieder hingewiesen. So sollten ballaststoffreiche Lebensmittel wie Leinsamen, Beeren und Trockenfrüchte regelmäßig verzehrt werden, wenn man zu Verstopfungen neigt. Empfohlen werden auch Flohsamenschalen, um den Darm gut in Schwung zu bringen.

Außerdem geht es darum, die guten Darmbakterien zu füttern. Hilfreich dabei sind u.a. Sauerkraut, Kefir und Apfelessig. Letzterer soll dabei helfen, Keime aus dem Darm zu vertreiben, die ansonsten die Verdauung durcheinander bringen können. Auch zu Großmutters Hausmitteln wird gegriffen: Eine Kur mit einem Tee aus getrockneten Salbeiblättern soll gute Dienste gegen Verstopfungen leisten.

Ausreichende Bewegung und angstfreier Toilettengang

Ebenfalls hilfreich bei einem verstopften Darm ist eine regelmäßige moderate Bewegung. Ausreichend sind laut rileystore.de bereits die berühmten 1000 Schritte nach dem Essen. Aber auch Radfahren, Nordic Walking oder 10-minütiges Trampolin-Springen sollen dabei helfen, die Darmbewegung anzukurbeln. In ihrem Ratgeber nennen die Betreiber von rileystore viele Tipps und Links mit hilfreichen Infos gegen Verstopfung: https://www.rileystore.de/ratgeber/mit-diesen-ernaehrungstipps-koennen-sie-viele-enddarmprobleme-vermeiden

Damit die Betroffenen künftig keine Angst mehr vorm Toilettengang haben, hält der rileystore zudem noch eine tolle praktische Hilfe für die Betroffenen bereit. Die natürliche Pflanzenölmischung Repatin N13 ( https://www.rileystore.de/repatin-n13?c=26) kann vor dem Stuhlgang auf den After aufgetragen werden. Dadurch gleitet der Kot besser an der Wunde vorbei und verschmutzt sie auch nicht so stark. Nach der gründlichen Reinigung des Analbereichs hilft ein erneuter dünner Film des rein pflanzlichen Liquids dabei, die Schmerzen zu lindern. So können die Betroffenen künftig angstfrei auf die Toilette gehen. Der Stuhlgang wird nicht mehr unterdrückt und einer Verstopfung, die das Problem noch verschlimmern könnte, vorgebeugt.

Die NW Umweltlösung- und Technik GmbH ist ansässig im hessischen Hofheim. Das kleine Unternehmen ist seit vielen Jahren im Bereich alternativer Methoden zur Behandlung verschiedenster Hautproblematiken tätig.

Natürliche und umweltfreundliche Lösungen, die durch die Reinheit der verwendeten Natursubstanzen und unter Verzicht jeglicher Zusätze wie Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Farbstoffe erzielt werden können, stehen dabei im Mittelpunkt.

Ein wichtiger Aspekt der Arbeit ist die Entwicklung von Produkten, die eine schützende Pflege und unterstützende Regeneration des Gewebes bei Problemen im Intim- und Analbereich bieten.

Schwerpunktmäßig sind dies Geburtsverletzungen, Analfissuren, Hämorrhoiden und ähnliches. Aber auch Neurodermitis, Akne und Schuppenflechte, schwer heilende Wunden und Hautreizungen benötigen eine spezielle Pflege und sind für die NW Umwelt GmbH im Fokus.

Kontakt
NW Umwelt
Ulrike Metzger
Lessingstr. 45
65719 Hofheim
Tel.: +49 6192-296737
E-Mail: info@nw-umwelt.de
Web: https://www.nw-umwelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.